Rückblick - Informationen zur 31. Antiquaria, 26. - 28. Januar 2017

Auf einen Blick: Daten - Fakten - Zahlen
Veranstaltung 31. Antiquaria - Antiquariatsmesse Ludwigsburg
Veranstalterin Architektur-Antiquariat Petra Bewer,
Gänsheidestr. 69
70184 Stuttgart
tel 0711-23 48 526
fax 0711-23 48 627
E-Mail: petrabewer@t-online.de
Messe im Internet antiquaria-ludwigsburg.de
Eröffnung 25. Januar 2018 15 Uhr
Messezeiten 25. Januar 2018 15 Uhr bis 20 Uhr
26. Januar 2018 11 Uhr bis 19 Uhr
27. Januar 2018 11 Uhr bis 17 Uhr
Ort Musikhalle Ludwigsburg
Bahnhofstrasse 19
71638 Ludwigsburg (gegenüber dem Bahnhof)
Eintrittspreis
als Kombiticket:
Karte für alle drei Tage: 3 Euro
gilt auch für die Verbandsmesse Stuttgart
Katalog Printkatalog; ab Dezember auch im Internet: www.antiquaria-ludwigsburg.de
AusstellerInnen 53 AntiquarInnen, aus Deutschland, Österreich,
Schweiz, Frankreich, Italien
Neue Aussteller andanti, Schwäbisch Gmünd / Cartorama, Ediger-Eller / photovintagefrance, Arnaville / Fryc, Liberec
Angebot Antiquarische Bücher, Autographen, Graphiken aus dem 15. - 20. Jahrhundert
Messebestimmung / Losverfahren Alle Angebote des Messekatalogs müssen bei der Eröffnung der Antiquaria zum Verkauf bereitliegen. Sollte ein im Katalog angezeigtes Objekt mehrere Interessenten finden, erfolgt die Vergabe nach Ablauf von 45 Minuten durch ein Losverfahren.

Rahmenthema: Jedes Jahr wechselnd, 2017: "peregrina - fremd in der Fremde"
Antiquaria - Einblicke Freitag, am zweiten Messetag erzählen zu jeder vollen Stunde AusstellerInnen an den Ständen etwas über die Besonderheiten und die Arbeit mit alten Büchern und Graphiken.
Unter www.antiquaria-ludwigsburg.de/einblicke schreiben AntiquarInnen und SammlerInnen über ihre Arbeit, ihre Sammelleidenschaft und wie es dazu kam.

Antiquaria-Preis für Buchkultur: Seit 1995 fördern die ausstellenden AntiquarInnen der Antiquaria' die Buchkultur mit der Vergabe des Antiquaria-Preises für Buchkultur
Dotierung 10.000 Euro
Preisträger 2017 Friedrich Forssman, Typograph und Buchgestalter
Begründung der Jury Friedrich Forssman hat bedeutende Werkausgaben - Arno Schmidt, Walter Benjamin, Christoph Martin Wieland - ebenso gestaltet wie das Gesamtbild der Publikationen von Verlagen (Reclam, Weidle u.a.) und von Institutionen wie der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.
Alle diese Arbeiten zeigen die akribische Liebe zum Detail, die sich unbeirrbar darauf konzentriert, modernen wie historischen Texten ihre schlüssige typographische Physiognomie zu geben.
Forssman vertritt eine glanzvoll diskrete Form klassischer Buchgestaltung, mit der jene ideal lesbaren Texte entstehen, über die ein Meister wie Tschichold mit nüchternem Understatement die Formel setzte: "Erfreuliche Drucksachen durch gute Typographie".
Träger des Antiquaria-Preises Verein Buchkultur e.V. (Gänsheidestr.69 70184 Stuttgart)
Mitstifter Stadt Ludwigsburg (seit 1997) www.ludwigsburg.de
Wiedeking Stiftung Stuttgart (ab 2017)
öffentliche Preisverleihung 26. Januar 2017 20.15 Uhr "Podium", Musikhalle Ludwigsburg
Laudator Frank R. Max, Reclam-Geschäftsführer 1998 - 2015
Antiquaria-Preis im Internet http://www.antiquaria-ludwigsburg.de/preis
http://www.antiquaria-preis.de